Jugend von Hof Hausen erreicht sehr gute Ergebnisse bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Die Reise zum Bundesfinale der Deutschen Mannschaftmeister hat sich gelohnt:

  • 8. Platz  AK 14 Mädchen
  • 9. Platz        AK 18 Jungen
  • 11. Platz     AK 16 Mädchen

Unter den deutschlandweit besten 15 Teams pro Altersklasse erreichten die AK14 Mädchen den 8. Platz, die AK18 Jungen den 9. Platz und die AK16 Mädchen den 11. Platz. Diese drei (von möglichen sechs) Jugendmannschaften des Golf-Clubs hatten sich in den Finalwettbewerben um die Deutsche Mannschaftmeisterschaft qualifiziert.
Für jede Altersklasse wurde das Finale in unterschiedlichen Austragungsorten über zwei Tage gespielt, beginnend mit den Vierern am ersten Tag und den Einzeln am zweiten Tag.

AK 14 Mädchen erreichen Platz 8

 Für die Spielerinnen der AK14 Mädchenmannschaft aus Hof Hausen ging die Reise in den Norden zum Golf Club Burgwedel. Spätestens nach den Vierern des ersten Turniertags war es zu erwarten: Die AK14-Mädchen des GC St. Leon-Rot spielen quasi in ihrer eigenen Liga. Selbst mit nur zwei gespielten Ergebnissen konnten sich die Kurpfälzer einen respektablen Vorsprung von 24 Schlägen herausarbeiten. Dieser sollte nach den am zweiten Turniertag ausgetragenen Einzeln auf 38 Zähler anwachsen. Platz zwei ging an den G&LC Berlin-Wannsee. Den dritten Rang erspielte sich der GC Hamburg-Walddörfer.
Das Hof Hausener AK14-Mädchen-Team mit Marie Rose Bethel, Vivienne Jeschioro, Liya Kim, Carina Kocherscheidt, Yan Wang mit dem Pro Spencer Bethel hatte im Regionalfinale den 1. Platz errungen. Bei einer starken Konkurrenz aus ganz Deutschland ist der erreichte 8. Platz bei der DMM mehr als respektabel. Damit hat sich das Team im Vergleich zum vergangenen Jahr sogar um einen Platz verbessert.
„Die Mädels haben unter den wechselhaften Wetterbedingungen toll gespielt. Es war vor allem der Team-Spirit, der die Mädchen zum Erfolg gebracht hat. Wir sind alle stolz und hatten viel Spaß“, freut sich Monika Tjong, Captain der AK14 Mädchen.

 AK 18 Jungen erkämpfen Platz 9

 Die AK18 Jungenmannschaft traf im GC Mannheim-Viernheim auf die besten Teams Deutschlands in ihrer Altersklasse. Mit starken Einzel-Ergebnissen spielte sich der GC St. Leon-Rot zum Meistertitel. Den zweiten Rang erspielten sich die Nachwuchs-Herren des GC Hubbelrath. Der Münchener GC holt die Bronzemedaille.
Die jungen Herren des Golf-Clubs Hof Hausen, der erstmalig in dieser Altersklasse beim Bundesfinale vertreten war, konnten gleich einen stolzen 9. Platz erkämpfen. Über „eine geschlossene Mannschaftsleistung“ freut sich Captain Robert von Finckenstein und unterstreicht die Einzelergebnisse: „Jonas Rother (+1 über Par), Nicholas von Finckenstein (+3), Thibault Hess (+4), Yannis Endreß (+4), Oliver Groneberg (+10) und Nikolas Schmid (+11)“ und ist sehr stolz sein über die Platzierung unter den besten zehn bei einer sehr starken Konkurrenz.  Das Team wird trainiert und betreut vom Head Pro des Golf-Clubs Hof Hausen, James Annable.

 AK 16 Mädchen schaffen Platz 11

Das AK16 Mädchenteam vom Golf-Club Hof Hausen spielte das Bundesfinale im GC Ebersberg (bei München). Für Hof Hausen kämpften Felicitas Walther, Veronika Kolpashchikova, Sophia Hofmann, Leah Friedrich und Anouk Heinz um die beste Team-Platzierung.
In Ebersberg begegneten sich nicht nur die 15 stärksten Teams Deutschlands, sondern der anspruchsvolle Platz forderte selbst erfahrene Spieler heraus. Mutig, aggressiv und mit durchdachter Spielstrategie zeigten die Teams ihr Können. Für alle Teams war der Dauerregen und insbesondere der Starkregen des zweiten Tages eine große Herausforderung.
Die besten Nerven hatte das Team des G&LC Berlin-Wannsee. Die Spielerinnen holten sich mit einem Gesamtergebnis von 17 über Par den DM-Titel, zeigen dabei eine hervorragende Teamleistung in Vierern und Einzeln und verwiesen die Spielerinnen des GC St. Leon-Rot (+20) knapp auf Rang 2. Den Platz 3 und damit die Bronzemedaille ging mit 28 über Par an die jungen Damen des Münchener GC.
Das Team Hof Hausen, das vom PGA Pro Jimmy Forrester im „Teambus“ zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Ebersberg gefahren und dort professionell vorbereitet wurde, erreichte den 11. Rang – ein hervorragendes Ergebnis, wenn man die Konkurrenz aus allen großen Clubs Deutschlands bedenkt. „Das persönlich festgesetzte Ziel, unter die „Top Ten“ zu gelangen, wurde nur knapp verpasst. Jedoch ist die Erfahrung, die man hier mitnehmen durfte, unbezahlbar“ berichte Charly Hofmann, Captain der AK 16 Mädchen. „Das junges Team konnte mit dem Gefühl zurückfahren, sich einen großen Respekt bei den Konkurrentinnen erspielen zu haben.“

 

Vorheriger Beitrag
Clubmeisterschaften 2022
Nächster Beitrag
Hof Hausen gewinnt Rhein-Main-Matchplay 2022
Call Now Button